Wir

Grundsätzliches

Die sehr verehrliche Burschenschaft im CCB im SB Rheno-Germania zu Bonn! ist eine nichtschlagende, farbentragende, christlich-überkonfessionelle Studentenverbindung aus Bonn.
Sie gehört dem Cartell christlicher Burschenschaften (CCB) im Schwarzburgbund (SB) an:
Die Farben sind Schwarz-Rot-Gold auf weißem Grund und der Wahlspruch lautet Gott, Freiheit, Vaterland!

Tradition und Vorgänger-Verbindungen
Die Burschenschaft Rheno-Germania wurde am 22. Februar 1904 in bewusster Anlehnung an die erloschene Burschenschaft Germania Bonn (1860 bis 1867) gegründet und orientiert sich an deren Grundsätzen. Die Burschenschaft Rheno-Germania betrachtet unter Berufung auf die von 1860 bis 1867 bestehende frühere Burschenschaft Germania, den 19. Mai 1860 als eigentliches Gründungsdatum und bezeichnet sich daraus resultierend als zweitälteste nichtschlagende Burschenschaft Deutschlands. Nach der Auflösung der Studentenverbindungen im Zuge der Gleichschaltung durch die NS-Diktatur im Jahr 1935 wurde die Burschenschaft Rheno-Germania 1949 wiedergegründet und setzte die Tradition fort.

Mitgliedschaft
Mitglied der Burschenschaft Rheno-Germania kann jeder männliche, an einer Universität oder Hochschule im Bonner Raum immatrikulierter ordentlicher Student werden.

Selbstverständnis
Die Burschenschaft Rheno-Germania hat einen unpolitischen Charakter und fußt auf der freiheitlich-liberalen Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland und bekennt sich ohne Wenn und Aber zum Grundgesetz. Extremismus jeglicher Couleur sind nicht mit den Statuten der Burschenschaft Rheno-Germania vereinbar und wird von den Mitgliedern entschieden zurückgewiesen.
Duell und Mensur werden von der Burschenschaft Rheno-Germania als unvereinbar mit dem christlichen Grundsatz des Mäßigkeitsprinzip verstanden und daher abgelehnt.